Methodenpaket 5

Geschlecht ist vielfältig

Das Methodenpaket „Geschlecht ist vielfältig“ setzt sich mit der Vielfalt von geschlechtlichen Identitäten auseinander.

Anknüpfend an die Lebensrealitäten der Jugendlichen werden Zitate von Social-Media-Stars gemeinsam in Bezug auf geschlechtliche Stereotype und Erwartungshalten besprochen.

Besonders mit Nicht-Binarität von Geschlecht wird sich im medienpraktischen Teil beschäftigt, indem dazu ein Erklärvideo in Kleingruppen erstellt wird. Nebenbei wird so auch über Funktionsweisen von Erklärvideos gesprochen und Medienkompetenz eingeübt.

Rahmenbedingungen

Zielgruppe

12 bis 15 Jahre | 5. bis 8. Klasse

Gruppengröße

4 bis 30 Teilnehmende

Dauer

2 Stunden, 35 Minuten | 3 bis 4 Schulstunden

Technik

Beamer, Leinwand, Laptop, Tablets, Internet, Adapter für Beamer/TV, App Canva + Zugangsdaten

Hinweise zur Eignung
  • Fortgeschrittenes Modul
  • Technikvorerfahrung nötig
  • Schwerpunkte: geschlechtliche Vielfalt & Stereotype, Videoerstellung

Struktur des Methodenpakets

Warm-Up

Dauer
10 Minuten
Methode
Erzähl mir was
Zur Methode
Kurzbeschreibung

Während einer Geschichte wird zum Nachdenken über Geschlechterstereotype anregt.

Wissen

Dauer
35 Minuten
Methode
Wer hat's gesagt
Zur Methode
Kurzbeschreibung

Zitate werden zu Fotos von Social-Media-Stars zugeordnet. Im Anschluss werden verinnerlichte geschlechtliche Stereotype und Erwartungshaltungen thematisiert.

Medienpraxis

Dauer
110 Minuten
Methode
Tell me more
Zur Methode
Kurzbeschreibung

Zum Thema Nicht-Binarität werden Erklärvideos von den Teilnehmenden erstellt.

Das sollte besprochen worden sein

  • Es gibt geschlechtliche Stereotype bzw. verinnerlichte Erwartungen an bestimmte Geschlechter, die wir unbewusst erlernt haben.
  • Diese Stereotype können Aussehen, Handeln, Hobbies und Interessen betreffen.
  • ‚Nicht-binär‘ ist eine geschlechtliche Identifizierung neben ‚männlich‘ und ‚weiblich‘.
  • Erklär-Videos sind nicht immer objektiv richtig, die gezeigten Inhalte der Videos der Teilnehmer*innen werden mit eigenen Recherchen aufbereitet.
  • Dies kann auch zu fehlerhaften Informationen führen.
  • Tools wie Canva unterstützen bei der Erstellung.
  • Erklär-Videos können ganz unterschiedlich aussehen und verschiedene Formate beinhalten.
chevron-up