Methodenpaket 6

Geschlecht und Gender

Das Methodenpaket „Geschlecht und Gender“ werden verschiedene Aspekte von Geschlecht im Alltag gemeinsam reflektiert.

Ein kurzes Bewegungsspiel sensibilisiert für die Vielfältigkeit der Gruppenmitglieder.

Daraufhin wird in Kleingruppen zu bestimmten Themen geschlechtlicher Vielfalt in Social Media recherchiert und die Ergebnisse gemeinsam besprochen.

Den Schwerpunkt bildet die Erstellung einer Social-Media-Story, bei der Kleingruppen eine fiktive Bitte von Aliens beantworten und Aspekte von Gender diskutieren und medial aufbereiten.

Rahmenbedingungen

Zielgruppe

12 bis 15 Jahre | 5. bis 8. Klasse

Gruppengröße

10 bis 30 Teilnehmende

Dauer

2 Stunden, 35 Minuten | 3 bis 4 Schulstunden

Technik

Beamer, Leinwand, Ton, Laptop, Tablets, Internet, Adapter für Beamer/ TV, Canva-Account

Hinweise zur Eignung
  • Fortgeschrittenes Modul
  • Technikvorerfahrung nötig
  • Schwerpunkte: geschlechtliche Vielfalt, Videoerstellung

Struktur des Methodenpakets

Warm-Up

Dauer
10 Minuten
Methode
Hallo Vielfalt
Zur Methode
Kurzbeschreibung

Durch ein Bewegungsspiel wird die Gruppe für verschiedene Eigenschaften von Gruppenteilnehmenden sensibilisiert.

Wissen

Dauer
45 Minuten
Methode
Begriffskarten-Recherche
Zur Methode
Kurzbeschreibung

Mittels einem mehrteiligen medialen Rechercheauftrag lernen die Teilnehmenden in Kleingruppen Begriffe zum Thema Gender kennen.

Medienpraxis

Dauer
100 Minuten
Methode
Aliens fragen nach
Zur Methode
Kurzbeschreibung

Angeregt durch eine fiktive Bitte von Aliens werden Fragen zur Relevanz und Bedeutung von Gender diskutiert und in Kleingruppen medial aufbereitet.

Das sollte besprochen worden sein

  • Jeder Mensch ist individuell und in seiner Einzigartigkeit wertzuschätzen.
  • Es gibt verschiedene geschlechtliche Identitäten. Jede Person kann selbst entscheiden, welchem Geschlecht sie sich zugehörig fühlt.
  • Unser Alltag ist geprägt von geschlechtlichen Stereotypen und Rollenerwartungen. Wir müssen uns nicht nach diesen richten. Wenn wir sie kennen, können wir noch besser mit ihnen umgehen.
  • Geschlecht ist etwas, das in unserer Gesellschaft eine enorme Rolle spielt. Dies ist nicht unbedingt notwendig.
  • Mit dem Tablet ist es möglich, sich im Internet über Sachverhalte zu informieren.
  • Mit dem Tool Canva können wir ganz einfach Stories mit eigenem Inhalt produzieren.
  • Bei der Verwendung von Bildern aus dem Internet müssen wir vorab die Verwendungsrechte bzw. Lizenzen prüfen.
chevron-up