Methodenpaket 2

Sei doch wer du willst

Das Methodenpaket „Sei doch wer Du willst“ legt den Schwerpunkt auf der Akzeptanz für verschiedene Lebensentwürfe und geschlechtliche Identitäten.

Zu Beginn formulieren die Teilnehmenden eigene Lebensentwürfe und lernen die der anderen kennen.

Die verschiedenen Ebenen und Aspekte von Geschlecht und Sexualität werden im Anschluss daran anschaulich erklärt und mittels Genderkarten vertieft.

Um diese Kenntnisse zu vertiefen, erstellen die Teilnehmenden eine kurze Social-Media-Story, die sich mit einem der neuen Begriffe beschäftigt und ihre Peers darüber informieren soll.

Rahmenbedingungen

Zielgruppe

9 bis 15 Jahre | 3. bis 8. Klasse

Dauer

2 Stunden, 15 Minuten | ca. 3 Schulstunden

Gruppengröße

6 bis 30 Teilnehmende

Technik

Beamer, Leinwand, Laptop/PC, Tablets, Internet, Canva-Account, Papiere (wenn keine GenderONline-Postkarten), Stifte

Zielgruppencheck
  • Einstiegsmodul
  • Mittlere Technikvorerfahrung nötig
  • Schwerpunkte: geschlechtliche Vielfalt, Social-Media-Story

Struktur des Methodenpakets

Warm-Up

Dauer
10 Minuten
Methode
Sei doch wer DU willst
Zur Methode
Kurzbeschreibung

Mit anregenden Postkarten werden Offenheit und Akzeptanz für verschiedene Lebensentwürfe geschaffen.

Wissen

Dauer
40 Minuten
Methode
Genderperson
Zur Methode
Kurzbeschreibung

Mit Begriffskarten werden die verschiedenen Ebenen von Geschlecht erläutert und im Anschluss das neue Wissen vertieft.

Medienpraxis

Dauer
85 Minuten
Methode
Stell dir vor
Zur Methode
Kurzbeschreibung

In Kleingruppen werden Begriffe zu Gender und sexueller Orientierung durch eigene Recherche und Erstellung einer kurzen Story verinnerlicht und Empathie für verschiedene Lebensentwürfe gefördert.

Das sollte besprochen worden sein

  • Jeder Mensch ist individuell und in seiner Einzigartigkeit wertzuschätzen.
  • Es gibt verschiedene geschlechtliche Identitäten und sexuelle Orientierungen.
  • Jede Person kann selbst entscheiden, welchem Geschlecht sie sich zugehörig fühlt und welche Menschen sie begehrt.
  • Mit dem Tablet ist es möglich, sich im Internet über Sachverhalte zu informieren.
  • Mit dem Tool Canva können wir ganz einfach Stories mit eigenem Inhalt produzieren.
  • Bei der Verwendung von Bildern aus dem Internet müssen wir vorab die Verwendungsrechte bzw. Lizenzen prüfen.
chevron-up